20. Juli 2012

Zum Umfang des Insolvenzschutzes bei Pauschalreisen

Der Reisende, der eine Pauschalreise gebucht hat, ist auch für den Fall abzusichern, dass der Reiseveranstalter, der von einem vorbehaltenen Rücktrittsrecht Gebrauch gemacht und die Reise abgesagt hat, infolge Zahlungsunfähigkeit oder Eröffnung des Insolvenzverfahrens den Reisepreis nicht erstattet. Dafür ist § 651k Abs. 1 S. 1 Nr. 1 BGB richtlinienkonform [mehr …]


© Rechtsanwalt Friedrich Vosberg

Desktop - Version